Archiv für den Monat: Juni 2013

Herr Müller und das Facebook-Dilemma (Zusammenfassung des 3. Themenblocks)

Herr Müller ist Lehrer. Er unterrichtet Deutsch und Mathe. Er geht gern zur Arbeit und liebt seinen Beruf.

Herr Müller ist auf Facebook. Veröffentlicht dort private Bilder. Postet über seine Erlebnisse am Wochenende.

Herr Müller erhält eine Freundschaftsanfrage von einem Schüler.

Dieses Beispiel für die Verschmelzung der Lebensbereiche Beruf und Freizeit beschreibt eines der zentralen Diskussionsthemen in unserem aktuellen Themenblock III „Voraussetzungen und Rahmenbedingungen – rechtlich, politisch, persönlich“.

Jetzt, da wir Kurs auf das Ende des Themenblocks nehmen, wollen wir zurückblicken auf die  Diskussionen und Beiträge und schauen: Wo stehen wir jetzt? Welche Themen waren relevant? Wie geht es weiter? Hier unser Rückblick…

Dieser Themenblock fand übrigens in unserer ersten Teilnehmerumfrage zum SOOC13 die wenigsten Interessenten (die ersten Auswertungen hierzu werden in der nächsten Woche auf der EduLearn vorgestellt und publiziert, weitere folgen sicher). Die ersten Blogbeiträge der Teilnehmer sprachen allerdings eine andere Sprache:

„Das ist der erste Themenblock, auf den ich mich richtig freue.“  (Fraukapunkt)

„Na endlich. Endlich ein Thema, was recht frei von Methoden ist und was vor allem jeden in irgendeiner Art und Weise betrifft.“  (SOOCLabratz)

Startschuss für einen spannenden Themenblock gaben die zwei Impulsbeiträge von fraukapunkt und alexforsooc13, die sich inhaltlich mit dem Urheberrecht und dem Datenschutz beschäftigten. Die Teilnehmenden Josephine und Sooc13labrats griffen diese Schwerpunkte auf, wobei insbesondere die Kommentare zu dem letzteren Beitrag nochmal verdeutlichen, wo der Unterschied beider Themenbereiche liegt und das die Begriffe Urheberrecht und Datenschutz keineswegs synonym verwendet werden sollten.

Live-Session-jmm

Ein weiterer Höhepunkt des aktuellen Themenblocks war die LiveSession mit Jöran Muuß-Merholz zu Beginn dieser Woche. Der Expertentalk stand dabei ganz im Zeichen von Open Educational Ressources (OER) sowie den persönlichen Konsequenzen für das Lernen durch Social Media. Die Aufzeichnung ist hier zu finden. Zum Thema OER haben wir Sie auch aufgerufen selbst tätig zu werden und sich an der SchnOERzeljagd zu beteiligen. Die SOOC-Teilnehmenden AnnGer9012 und Durin07 sind unserem Aufruf gefolgt und haben auf ihren Blogs die LearningApps ausprobiert. Die Ergebnisse finden Sie hier und hier.

Was passiert, wenn es keine Veranstaltungen mehr gibt, sondern nur noch online gelernt wird?

Mit dieser Weiterführung der Blogparade als Gedankenexperiment setzten sich u.a. Mrgnz, AnnGer9012, Kevpa und Durin07 kritisch auseinander und meinen, dass es neben den vielen logistischen und organisatorischen Vorteilen insbesondere die soziale Komponente ist, die nicht in gleicher Art und Weise „gepflegt“ werden kann, wie es bei der klassischen institutionellen Lehre möglich ist. Es werden daher nicht nur positive Stimmen laut, sondern auch kritische Aspekte durch die Teilnehmenden aufgegriffen und analysiert.

Und schließlich bleiben die Fragen um den Lehrer Herr Müller und die Freundschaftsanfrage eines Schülers auf Facebook – und dabei insbesondere die Probleme um die Trennung von Privatem und Öffentlichem sowie von Beruf und Freizeit.

Lernen im Neuland

Eine treffende Gegenüberstellung von Vereinbarkeit vs. strikte Trennung hat Soocli aufgeführt. Auch die SOOC-Teilnehmerin Anna ein hat sich mit der Thematik beschäftigt und nimmt eine deutliche Position dazu ein. Sie schreibt:

„Ich bin ganz strikt gegen einen solchen Kontakt in sozialen Netzwerken zwischen Schülern und Lehrern.“

Ein deutliches Statement, das auch andere Teilnehmende wie z.B. Sanner unterstreichen. Doch wie sollte sich ein Lehrer richtig verhalten? Was kann und sollte er tun? Mögliche Lösungsvorschläge werden dabei von Nilsvonsooc13 und Durin07 unterbreitet, die andere Kommunikationskanäle zwischen Lehrer und Schüler als geeigneter halten.

Eine spannende Diskussion ist entstanden und wird wohl mit dem Themenblock noch kein Ende finden. Mit einer Umfrage „Wie sehen Sie das?“ hat moocli versucht auf seinem Blog ein Meinungsbild zu erschließen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und Ihre noch folgenden Beiträge!

Und weiter? Der letzte Themenblock im SOOC13 gibt einen Ausblick, wie Social Media das Lernen in Bildungsinstitution und Unternehmen verändert und wie es das schon getan hat. Als Gastreferentin freuen wir uns dabei auf Ellen Trude, die über 20 Jahre bei Bayer im Aus- und Weiterbildungsbereich tätig war.

Zum Schluss diesmal noch ein Weltverbesserungstipp, der wunderbar zu unserem nächsten Themenblock passt: ununi.tv ist eine Bildungsvideoplattform und bezeichnet sich selbst als „Mitmach-Uni für Erwachsene“. Das Projekt sucht bis Sonntag noch Unterstützer per Crowdfunding um das Angebot weiter ermöglichen und ausbauen zu können. Auch unsere Gastreferentin Ellen Trude ist hier aktiv, wie man auf ihrem Blog lesen kann. Vielleicht finden Sie das Projekt auch so spannend, dass Sie es mit einer kleinen Spende unterstützen möchten.

Zusammenfassung Themenblock III aus Teilnehmersicht

Das soziale Web (Web 2.0) prägt unser Leben und den damit verbundenen Umgang mit unseren Mitmenschen.

Mit diesem zentralen Satz leitet der SOOC-Teilnehmer Tim Gernitz auf seinem Blog seine persönliche Zusammenfassung des Themenblocks III ein. Insbesondere wirft er dabei ein Schlaglicht auf das Thema OER und die LiveSession zu Beginn dieser Woche mit dem Medienpädagogen Jöran Muuß-Merholz.

Tim fasst in seinem Resumé das Für und Wieder des Konzeptes treffend zusammen und beschreibt aber auch nüchtern die Relevanz von OER und deutet deren Entwicklungschancen an.

Eine lesenswerte Zusammenfassung, die interessante Fragen stellt und die Inhalte der Live-Session von dieser Woche auf den Punkt bringt.

Viele Dank für diesen schönen Beitrag!

 

HEUTE 16-18 Uhr: Live-Session mit Jöran Muuß-Merholz

Nicht vergessen: Am heutigen Nachmittag um 16 Uhr startet die nächste Live-Session. Diesmal haben wir Jöran Muuß-Meerholz als Experten zu Gast. Jöran ist Medienpädagoge und betreibt mit Jöran & Konsorten seit 2009 in Hamburg eine Agentur, die sich auf Bildungs- und Medienthemen spezialisiert hat. In Form einer offenen Diskussion wird er Auskunft geben zu seiner Sichtweise auf OER (Open Educational Resourcen) und natürlich zum Thema Lernen/Schule und Social Media. Zahlreiche Fragen dazu wurde bereits im Etherpad gesammelt.

Wie immer treffen wir uns im Adobe Connect-Raum des SOOC13. Der Raum wird ca. 15 Minuten vor Beginn geöffnet sein.

Wer es nicht zur Live-Session schafft, dem stellen wir danach natürlich auch wieder eine Aufzeichnung zur Verfügung, die wir auf der Seite des Themenblock III ablegen…

[Update] Die Aufzeichnung ist hier zu finden: https://webconf.vc.dfn.de/p2xa0et393m/

 

Zwischenbilanz Themenblock III: Zwischen Verwirrung und Erleuchtung

Und wo stehen Sie nach dieser ersten Woche im Themenblock III: Voraussetzungen und Rahmenbedingungen – rechtlich, politisch, persönlich?!

7266762830_6b172ddbceUrheberrecht (CC-BY-SA) by mcolmz

Die beiden Impulsbeiträge von alexforsooc und fraukapunkt zu Anfang der Woche haben den Themenblock  hervorragend eingeleitet, indem sie unsere beiden thematischen Schwerpunkte des Blocks (Urheberrecht und Datenschutz) noch einmal aus der Perspektive der persönlichen Reflexion aufgriffen.

Viel Diskussion gab es dann besonders um die Frage, ob Lehrer und Schüler bei Facebook befreundet sein sollten. Zu unserem vorgeschlagenen Artikel hat fabiansiegen eine sehr ausführliche Reflexion veröffentlicht. Die meisten Blogger sind der Überzeugung, das Privat- und Berufsleben in diesem Fall getrennt werden sollten. Kevpa und durin schlagen vor, für die Lehrer-Schüler-Kommunikation lieber Plattformen wie moodle zu nutzen, annger schlägt ein Forum vor und nils_von rät zur strickten Trennung der Kommunikationskanäle.

Auch zum Gedankenexperiment, wie eine Lehre ohne Präsenzveranstaltungen aussehe, haben viele Teilnehmende gepostet. Kevpa und durin werfen hierbei eine Personaldiskussion auf (hier hat sich über die Kommentare schon eine richtige Diskussion entwickelt), annger erörtert die Auswirkungen auf die eigene Person und mrgnz wünscht sich, dass es einen universitätsweiten Blogaggregator gäbe. Ebenfalls hat kevpa einen Spiegel-Artikel zur Thematik verlinkt, in der die Potenziale und Auswirkungen der Hochschule 2.0 erörtert werden.

P1030558Erleuchtung (CC-BY-NC-SA), by dpscheida

An unserem Aufruf zur Schnoertzeljagd haben sich neben Andrea Lissner auch durin und annger beteiligt. Wir sind gespannt, wer die Rätsel als erstes löst 😉 … Noch ist eine Woche Zeit, mitzumachen!

Übrigens: Wir freuen uns natürlich schon sehr auf unseren Experten Jöran Muuß-Merholz, mit dem wir am Montag (24.06.) von 16-18 Uhr in einer Live-Session diskutieren können. Das Gespräch wird hoffentlich noch ein wenig mehr zur Erleuchtung beitragen und der eventuellen Verwirrung entgegenwirken! Alle Fragen an ihn wurden im offenen Etherpad gesammelt. Wer bislang nicht dazugekommen ist, kann auch am Wochenende noch weiter ergänzen oder die Fragen dann live im Chat stellen.

Impulsbeiträge zum Themenblock III

Der Rechtsraum Internet wird von vielen Nutzern mit einem Achselzucken abgetan! Urheberrecht? Musikdownload? Geistiges Eigentum? – Geht mich nichts an….

Die SOOC-Teilnehmerin fraukapunkt hat sich genau darüber Gedanken gemacht und in ihrem Beitrag „Google ist leider keine Quelle: Impuls zum Themenblock III“ über ihre eigenen Erfahrungen im Schulkontext mit der Thematik geschrieben. Neben praktischen Tipps, wie Quellen legal einzubetten sind und wo wir Materialien herbekommen hat sie das spannende Thema „Rechtsraum Twitter“ aufgemacht.

Mit sehr interessanten Artikeln aus der Presse hinterlegt taucht man sehr schnell in die Thematik ein und klickt sich immer weiter durch … Spannende Quellen und Aspekte, die mir zeigen, dass es jeden Einzelnen betrifft!

Ein ebenso lesenswerten Beitrag finden Sie auch von alexforsooc13, die sich im in ihrem Impulsbeitrag „Surfst du noch oder präsentierst du schon?“ mit der Aspekt des Datenschutzes im Internet auseinandersetzt und analysiert. Neben den Risiken und Gefahren reflektiert sie ebenso  die Chancen und Möglichkeiten, die uns das Internet bietet. Eine sehr schöne Gegenüberstellung, die sowohl die Vorteile und Nachteile der Vernetzung in die Waagschale wirft.

Danke, für diese zwei tollen Impulse und die vielen Denkanstöße!

Der SOOC-Themenblock III wartet auf Euch – zwischen Urheberrecht, Datenschutz & Work-Life-Balance

Fünf SOOC-Wochen und zwei Themenblöcke liegen bereits hinter uns. Wir haben uns intensiv mit neuen lerntheoretischen Ansätzen wie dem Konnektivismus beschäftigt, Visualisierungen der eigene PLE erstellt und zu einer persönlichen Wissensbilanz ausgebaut, haben neue Werkzeuge ausprobiert und überlegt, ob und wie diese für uns hilfreich sein könnten.

Hier und da sind dabei auch schon kritische Fragen aufgetaucht: Welchen Mehrwert bietet ein  offenes Lehr-Lern-Format wie der SOOC eigentlich? Wie lassen sich die Herausforderungen permanent neuer Impulse und Beiträge mit meinem sonstigen (Uni- oder Arbeits-) Alltag vereinbaren? Kann man SchülerInnen und Studierenden soviel Freiheit und Selbstbestimmtheit beim Lernen überhaupt zumuten? Und wenn ja: Wie muss man sie darauf vorbereiten? Was muss man können und wissen, um erfolgreich im und mit dem sozialen Netz zu lernen?

In diesem dritten Themenblock wollen wir uns unter dem Motto „Voraussetzungen und Rahmenbedingungen – rechtlich, politisch, persönlich“ kritisch mit diesen und weiteren Aspekten des Lernen 2.0 auseinandersetzen. Im Mittelpunkt sollen dabei vor allem auch die Themen Urheberrecht und Datenschutz stehen – denn ohne ein fundiertes Wissen in diesen Bereichen, kann der Ausflug in die Welt der Social Media schnell unbewusst und ungewollt zur Gefahr werden.

Aber auch unter Berücksichtigung der geltenden rechtlichen Prämissen verlangt das Lernen 2.0 dem bzw. der Lernenden mehr denn je zentrale Entscheidungen ab: Wie präsentiere ich mich in der Netzöffentlichkeit? Wieviel möchte ich preisgeben? Wie präsent möchte ich sein? Wann ziehe ich mich bewusst zurück? Und was davon lässt sich wie steuern?

Die von uns vorbereiteten Impulse und Materialien zum Themenblock III finden Sie hier. Wir sind wie immer gespannt und warten schon jetzt voller Vorfreude auf Ihre Beiträge und Kommentare zum Thema!

 

Mit großen Schritten Richtung zweiter Halbzeit: Rückblick auf Themenblock II

So schnell vergeht die Zeit und schwupps liegen Themenblock I und II bereits hinter uns.

Nachdem in es in Themenblock I um Lernen 2.0, Konnektivismus und PLEs ging, drehte sich in den letzen beiden Wochen alles um (persönliches) Wissensmanagement und die Werkzeuge, die dafür eingesetzt werden können. Um sich mit den Thema rundum auseinanderzusetzen, haben wir euch dieses Mal gleich 4 Aufgaben vorgeschlagen. Zu verbesserten Übersicht für Teilnehmer und Gastgeber wurde das Aggregationsformular für Portfoliobeiträge eingeführt.

Viele SOOCerInnen haben ihre PLE aus Themenblock I zu einer persönlichen Wissensbilanz weiterentwickelt. Eine Sammlung aller Ergebnisse könnt ihr hier auf Storify sehen. Auch wurde bspw. darüber nachgedacht, wie sich das Modell der persönlichen Wissensbilanz auf den Unterricht übertragen lassen (nachzulesen hier).

Viele neue Social Media Tools wurden in diesem Zusammenhang gefunden und ausprobiert. Es wurde reflektiert zu Facebook, Twitter, Skype, Evernote, Dropbox, Foren, Google+, Doodle, Instagram, Symbaloo, Prezi und vielen mehr.

sooc2event

Highlight des Themenblocks bildete die Diskussionrunde mit Gabriele Vollmar. Neptun hat den Expertenvortrag aus ihrer Sicht zusammengefasst. Während des Vortrags wurden Notizen im offenen Etherpad zusammengetragen. Nachzuhören ist der Vortrag hier.

Aber auch an aktuellen Geschehnissen geht der SOOC nicht vorbei. Andrea Lißners Anregung, über die Rolle von sozialen Medien im Zusammenhang mit dem Hochwasser zu bloggen, folgten gleich zwei SOOCerinnen (nachzulesen hier und hier).

…in der Zwischenzeit in Dresden

Diese Woche fand in den Räumen des Dresdner Max-Planck-Instituts die 2. Netzwerkkonferenz vom eScience-Netzwerk Sachsen statt. Dort haben Daniela, Andrea und Anja vom SOOC-Team ordentlich Werbung gemacht.

Und dort erreichte uns eine weitere tolle Nachricht: Unser Workshop zu MOOCs in der Hochschullehre wurde für die diesjährige GMW-Tagung angenommen.

SOOC-at-eScience

Und im nächsten Themenblock?!

Da geht es um die Rahmenbedingungen für das Lernen, Kommunizieren und Kooperieren im Netz: Welche Bilder darf ich in meinen Blog einbinden, ohne Urherberrecht zu verletzen? Gehört das, was ich geschrieben habe, wirklich mir? Was gebe ich von meiner Person in der Öffentlichkeit Preis? Wie kann ich eigentlich Arbeit und Freizeit trennen? Muss/soll ich das überhaupt? Welche Ansprüche werden dabei an die eigene Person gestellt? Spannende Fragen, die uns ab Montag (17.06.) in Themenblock III beschäftigen werden. Wir freuen uns drauf! 🙂

Zusammenfassung des Themenblock II aus Teilnehmersicht

Die Zielgerade des zweiten Themenblocks „Werkzeuge für das persönliche Lern- und Wissensmanagement“ ist in Sicht! Dazu hat sich die SOOCerin fraukapunkt Gedanken gemacht und einen zusammenfassenden Beitrag veröffentlicht, der hier zu finden ist.

Unter dem Motto „Tools, Tools, Tools: Zusammenfassung Themenblock II“ rekapituliert sie, was in den letzten Tagen passiert ist, wie sie sich selbst im Alltag organisiert und welche Werkzeuge sie benötigt um dies umzusetzen.

Besonders der Einwurf mit dem Selbstmanagement-Ansatz „Getting things done“ ergänzt unseren aktuellen Themenblock sehr gut (und bestätigt mich wiederum, dass es doch das wunderbare an To-Do-Listen ist Häkchen zu setzen).

Vielleicht habt ihr auch noch Ergänzungen dazu oder möchtet der Aufforderung von fraukapunkt nachkommen und folgende Fragen beantworten:

Habt ihr mal eine Methode zum Selbstmanagement, zur Zielerreichung ausprobiert? Zum Beispiel MindMaster? Oder kennt ihr andere gute?

Wir sind gespannt.

Danke für den schönen Beitrag!

Euer To-Do-Listen-Fan Marlen

 

 

Themenblock II feiert Bergfest

Die erste Woche des Themenblock II ist um. Schauen wir doch mal, was bisher so alles passiert ist…

Am Aufruf zur Blogparade haben sich zu unserer großen Freude sehr viele ProfessorInnen und Dozenten beteiligt. Vielen Dank dafür! Eine Übersicht mit Daten und einer Auswahl an Motiven findet sich hier. Eine Sammlung aller Beiträge zur Blogparade ist auf Storify zu finden. Aber lesen die Teilnehmer des SOOC eigentlich Professoren-/Dozentenblogs? Und ist ihr eigener Blog denn schon zu einem wichtigen Werkzeug geworden oder eher leidige Pflicht? Wir freuen uns auch hier über Beiträge.

Schon vor dem Expertenvortrag mit Gabriele Vollmar am Freitag, haben sich viele mit persönlichen Wissensmanagement auseinander gesetzt und dazu die ersten Seiten ihres individuellen „Buch des Wissens“ mit ihrer persönlichen Wissensbilanz gefüllt. Die ersten kreativen Beiträge stammen von fabiansiegen, schmidpw , vanulm und durin.

The complete compendium of universal knowledge

Buch des Wissens

Im Expertenvortrag selbst wurde dann kräftig zum persönlichen Wissensmanagement und zum Konzept der Wissensbilanz, sowie zu Werkzeugen und Methoden zu deren Erfassung und Visualisierung diskutiert. Die Referentin Gabriele Vollmar betonte dabei auch, dass ein aktives Wissensmanagement vor allem bedeutet, Verantwortung zu übernehmen – und zwar für das, was man weiß und das, was man bewusst nicht weiß. Letzteres kann man auch mit dem Begriff der „positiven Ignoranz“ (Ursula Schneider) fassen. Als Methoden sind das Kompetenzrad und Mikroartikel zur Sprache gekommen. Die Herausforderung scheint vor allem in der regelmäßigen Pflege zu liegen: Wann muss so eine Wissensbilanz aktualisiert werden? Die Aufnahme der Live-Session für alle zum Nachhören findet sich hier, Notizen zum Vortrag haben einige Teilnehmer im Etherpad zusammengetragen.

Einen Interessanten Einblick in die persönliche Infrastruktur eines SOOC13-Teilnehmers während der Live-Session haben uns Katrin Etzrodt und Mario Ganz gegeben. Danke dafür!

https://twitter.com/Katrin_ee/status/343030996045811713

https://twitter.com/mr_gnz/status/343032759314423808

Auch gingen schon erste Beiträge zur Reflexion von (Social Media-) Werkzeugen ein. Hierbei wurde zu den Vor- und Nachteilen von Twitter, Skype und moodle gebloggt. Neue Tools wurden ausprobiert, hier scheint vor allem Evernote neu und schnell beliebter zu werden (siehe hier und hier). Auch wurde eine SOOC13-Facebookgruppe eröffnet, der gerne hier beigetreten werden kann. Ebenfalls wurde über die Möglichkeit, einen SOOC13-IRC-Channel einzurichten, diskutiert (nachzulesen hier oder hier).

Bitte daran denken: Ab dieser Woche bitten wir alle, die Credit-Points sammeln möchten, ihre aktiven Beiträge in das Portfolio-Aggregationsformular einzutragen.

Wir freuen uns auf viele weitere spannende, anregende und kreative Beiträge in der zweiten Woche vom Themenblock II!

HEUTE 07.06.13 Live-Session zum Thema Persönliches Wissensmanagement

Nicht vergessen: HEUTE findet von 16-18 Uhr der nächste Expertenvortrag im Rahmen des SOOC13 statt. Unser Gast ist Gabriele Vollmar, Präsidentin der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.. Sprechen wird sie zum Thema persönliches Wissensmanagement.

Die Session findet wie immer hier im Adobe Connect-Raum statt. Dort sowie über Twitter (#sooc13) können fleißig Fragen und Kommentare abgegeben werden.

Für alle, die nicht live dabei sein können, gibt es natürlich wieder eine Aufzeichnung zum Nachgucken.